Teilnahmebedingungen für die 1. Windorfer Herbstschau

Gewerbeschau / Markt an der Uferpromenade am 29.09.2013

Der Wirtschaftskreis der Marktgemeinde Windorf e.V. übt das Hausrecht an der Uferpromenade aus.

Auf- und Abbau der Stände

Die Anordnung der Standfläche erfolgt durch den Veranstalter.
Es besteht kein Recht auf einen bestimmten Platz.
Die zugewiesene Standfläche muss eingehalten werden.
Der Untergrund der Standfläche (Asphalt, Pflasterbelag, etc.) darf nicht beschädigt werden, z.B. durch Verankerungen, etc.
Mit dem Aufbau des Standes darf am Sonntag 7.00 Uhr begonnen werden.
Grössere Stände und Anhänger sollen wenn möglich bereits am Vortag aufgestellt werden.
Stand und Stromkabel sind selbst mitzubringen.
Der Aufbau muss bis spätestens 9.30 Uhr abgeschlossen sein.
Bis dahin müssen auch alle Fahrzeuge sowie Anhänger der Teilnehmer das Marktgelände verlassen und dürfen dieses erst nach Marktende wieder befahren.
Der Markt beginnt um 10.00 Uhr.
In keinem Fall darf das Marktgelände während der Dauer des Marktes befahren werden, auch nicht zur Belieferung.
Der Markt endet um 17.00 Uhr.
Der Abbau kann frühestens um 17.00 Uhr beginnen.

Standgestaltung

Die Standflächen müssen während der gesamten Marktzeit ordnungsgemäß ausgestattet und mit fachkundigem Personal besetzt sein.
Der Veranstalter ist berechtigt, die Größe, Form und Lage der zugeteilten Fläche zu verändern sowie zu verlangen, dass Gegenstände entfernt werden, die in der Anmeldung nicht enthalten waren oder sich als belästigend, gefährdend bzw. in sonstiger Weise als für die Veranstaltung ungeeignet erweisen.
Rettungswege sind freizuhalten.

Verkauf

Der Verkauf der Ware ist ausschließlich auf die Marktzeiten von 10.00 Uhr – 17.00 Uhr beschränkt.
Vor 10.00 Uhr ist der Verkauf untersagt!

Reinigung

Verpackungsmaterial und Abfälle jeder Art dürfen nicht am Ausstellungsgelände entsorgt werden, sondern müssen mitgenommen werden.
Geschieht dies nicht, werden die Entsorgungskosten dem Aussteller in Rechnung gestellt.
Wir bitten Sie nochmals, nehmen Sie ihren Müll mit nach Hause und entsorgen Sie ihn nicht in den Abfalleimern am Veranstaltungsgelände. Diese sind für die Besucher gedacht. Ansonsten sehen wir uns gezwungen, eine Müllgebühr zu verlangen, wie es bei vielen Veranstaltern schon üblich ist.

Parken

Parkflächen für Aussteller befinden sich am Gelände der ehemaligen Spedition Witmann – bitte parken Sie Ihre Fahrzeuge nur dort.

Bewirtung

An den Ständen dürfen ausschließlich Genussproben ausgegeben und keine festen Mahlzeiten oder Getränke ausgeschenkt und verkauft werden auch nicht als Serviceleistung, wie es bei Messen des Öfteren praktiziert wird.
Ausgenommen von dieser Regelung sind nur angemeldete und bestätigte Gastronomiestände. Die gesetzlichen Jugendschutzbestimmungen gelten als bekannt und müssen eingehalten werden.

Für sämtliche Sicherheitsvorkehrungen ist der Standbetreiber selber verantwortlich. Bei etwaigen Schäden übernimmt der Veranstalter keine Haftung, zumal mit der Unterschrift der Anmeldung die Ausstellerregelung rechtsverbindlich anerkannt wird.

Höhere Gewalt

Wenn der Markt in Folge höherer Gewalt nicht oder nicht im geplanten Rahmen stattfinden sollte, können hieraus keine Ersatzansprüche geltend gemacht werden.
Änderungen im Rahmenprogramm sind möglich.

Fotografieren

Dem Veranstalter ist es erlaubt, für Zwecke der Ausstellungswerbung und zur Presseinformation von allen Ständen Fotos und Filme anzufertigen.

Das Standgeld, 10 € pro Parzelle (3lfdm) für Mitglieder, 15 € pro Parzelle für Nichtmitglieder wird während des Marktes kassiert sofern dieses nicht vorher überwiesen / beglichen wurde.

Wir bei facebook